Pfingsten

End­lich komme ich dazu, über unser Pfingsten zu Bloggen. Es ist viel pas­siert in den drei Tagen, aber der Reihe nach.

DarcyZu­erst waren wir bei „un­serer“ (sie ge­hört na­tür­lich nicht uns :)) Züch­terin und der hof­fent­lich (Daumen ganz fest drü­cken bitte!) Mutter un­seres Welpen in spe zu Be­such. Es war ein schöner Nach­mittag und was mich wirk­lich zu­ver­sicht­lich und glück­lich ge­macht hat ist, dass ich mir die Farbe des Wel­pen­bänd­chens aus­su­chen durfte. Mir ist klar, dass das na­tür­lich nur sym­bo­li­schen Cha­rakter hat, denn je nach An­zahl der schwarzen Rüden weiss man ja vorher nicht, wel­cher letzt­end­lich bei einem ein­zieht. Nun zähle ich die Tage bis zum er­rech­neten Ge­burts­termin (es sind noch 17 oder 18) und denke im­merzu an das Welpenbändchen.

Später haben wir dann den letzten und schwie­rigsten Teil un­seres Ar­beits­zim­mers wel­pen­si­cher ge­macht und aus­ge­mistet. Nun sieht das Zimmer toll aus und ich werde je­desmal stolz, wenn ich es be­trete. Die ganze Ak­tion hat si­cher 8 Stunden ge­dauert, al­leine für das Neu­ver­legen und Be­schriften der Kabel (das war echt drin­gend nötig!) habe ich eine ge­fühlte Ewig­keit ge­braucht. Unser nächstes Pro­jekt ist üb­ri­gens die Küche, auch wieder in meh­reren Teilen.

Der Rest des Wo­chen­endes war mit Ge­burts­tagen „voll­ge­stopft“. Es ist un­glaub­lich, wie­viele Leute (und nun auch die Welpen einer an­deren Züch­terin) zwi­schen dem 18.-20. Mai Ge­burtstag haben. An zwei dieser Ge­burts­tage habe ich teil­ge­nommen. Bei meinem Bruder waren unter an­derem Agnes und Pluto zu Be­such, so dass ich mich weiter im Hun­destrei­cheln üben konnte und darin, einen ver­fres­senen Hund davon ab­zu­halten, Ham­burger zu klauen.

An meinem Ge­burtstag habe ich dann sehr viele Hun­de­ge­schenke be­kommen, manche, die dazu ge­eignet sind mich hun­defit zu ma­chen (Bü­cher), an­dere, die mich auf die Hun­de­hal­tung im All­ge­meinen ein­stimmen (Hör­buch, DVD, Ein­tritts­karte), wieder an­dere, die die Woh­nung wel­penfit ma­chen (Fuß­matte, Werkelkram-Unterbring-Tisch und –Schrank). So lassen sich die un­end­lich er­schei­nenden Tage bis zur Ge­burt hof­fent­lich wirksam über­brü­cken. :) Dann habe ich noch einen un­de­fi­nierten Gut­schein er­halten, der eben­falls etwas mit dem Welpen zu tun haben muss, denn ich darf ihn erst ein­lösen, „wenn es mit dem Hund klappt“. Mein schönstes Ge­schenk, ich hoffe, das nimmt mir jetzt nie­mand übel, war je­doch das sym­bo­li­sche Wel­pen­bänd­chen.
Jeder Be­su­cher wurde dazu ge­nö­tigt, das in fri­schem Glanz er­strahlte Ar­beits­zimmer zu loben, was auch brav getan wurde. Im Nach­hinein war mir diese Ak­tion zwar ein biss­chen pein­lich, aber ich denke, alle konnten meinen Stolz ver­stehen.
Auch an meinem Ge­burtstag hatte ich die Ge­le­gen­heit einen Hund zu strei­cheln (Ginger). Leider geht es ihr nicht gut, so dass Kathi und Ginger nicht allzu lange bleiben konnten und nachts noch in die Tier­klinik fahren mussten.

Ges­tern waren Kathi, Ginger und ich dann nochmal beim Tier­arzt (so konnte ich meinen zu­künf­tigen Tier­arzt sogar schonmal ken­nen­lernen) und wie es aus­sieht, nä­hert man sich langsam der Dia­gnose. Es waren di­verse Dinge ver­mutet worden (Magen-Darm-Infekt, Über­säue­rung des Ma­gens, chro­ni­sche Gas­tritis, etc.) aber der­zeit wird sie mit Cor­tison auf eine chro­ni­sche Pan­krea­titis be­han­delt, zu­min­dest so lange, bis die ent­spre­chenden Blut­werte vor­liegen. Hof­fent­lich geht es ihr bald wieder besser.

So­viel also zu Pfingsten. Je­den­falls kann man nicht be­haupten, dass es lang­weilig ge­wesen wäre…

Darcy

Wie lange noch?

 

Tags: · · · · · · · · · · · ·


Mitbellen

Current day month ye@r *