Neues von der Züchterfront

Es hat sich ei­niges getan, in den letzten Tagen. Aber ir­gendwie bin ich nicht zum Bloggen ge­kommen. Hier nun eine Zu­sam­men­fas­sung der Ereignisse.

Cuddy ist leider raus aus dem Rennen. Sie ist bis heute nicht läufig und somit leider viel zu spät dran. Schade!

Shiva, Moon, Caya und Darcy sind be­reits ge­deckt worden, Shiva ist trächtig, das hat das Ul­tra­schall er­geben. Moon ist höchst­wahr­schein­lich leer ge­blieben, ist also nicht trächtig. Bei Caya sieht es gut aus, sie zeigt be­reits An­zei­chen einer Schwan­ger­schaft, ist ver­fressen und über­gibt sich. Das Ul­tra­schall findet am Don­nerstag statt. Die letze im Bunde, Darcy, wurde auch ge­deckt, bis zu ihrem Ul­tra­schall ist es je­doch noch ein Weil­chen hin. Ge­rade bei Darcy hoffe ich so sehr, das es ge­klappt hat.

Am Sonntag haben wir dann den Weg nach Droch­tersen ge­wagt, um die träch­tige Shiva nebst Frau­chen zu be­su­chen. Auch Shiva und ihre Tochter Jarle haben uns ge­fallen, beides sind schöne Flat-Hündinnen, sehr auf­ge­schlossen, freund­lich und an Strei­chel­ein­heiten interessiert.

Nun ist Daumen drü­cken an­ge­sagt. Daumen drü­cken, Darcy eben­falls trächtig ist, dass die Hün­dinnen ge­sunde Welpen in aus­rei­chender An­zahl zur Welt bringen und dass wir einen dieser Welpen ab­be­kommen. Leider wissen wir nicht, wer uns be­reits im Kopf „aus­ge­mus­tert“, auf der Er­satz­liste unter ferner Liefen ab­ge­legt hat oder uns viel­leicht gerne einen Welpen geben möchte, wo wir even­tuell sogar ei­ni­ger­maßen vorne auf der „Liste“ stehen. Hier lassen sich die Züchter nicht in die Karten schauen. Le­dig­lich Darcys Hal­terin hat mir ge­sagt, dass sie glaube, ich würde eine gute „Wel­pen­mutter“ ab­geben. Dar­über habe ich mich wirk­lich sehr ge­freut, ist aber leider kein Ga­rant für einen Welpen. Ich glaube schon, dass Darcys Frau­chen und einen Welpen geben würde, sie wirkte sehr auf­richtig auf mich. Aber was ist, wenn für uns kein Hund dabei ist.

Wir hoffen also weiter. Don­nerstag wissen wir schon wieder ein biss­chen mehr.

Tags: · · · · · · · ·

Kein Hundegebell »

Fortpflanzung von Hunden

Eine wei­tere Hündin ist läufig, Caya. Shiva wurde sogar schon ge­deckt und zwar am 17.03. Langsam aber si­cher scheinen die Flats den langen Winter zu über­winden und sich der Er­hal­tung ihrer Art zu widmen.
Aber wie ist das über­haupt mit der Fort­pflan­zung von Hunden?
Im Schnitt zwei mal im Jahr werden die Hün­dinnen läufig, wobei das ge­häuft im Früh­ling und im Herbst pas­siert. Als Läu­fig­keit oder Hitze wird ent­weder die ge­samte Phase be­zeichnet, in der die Hündin einen Aus­fluss hat, oder enger ge­steckt die frucht­baren Tage rund um den Ei­sprung (Stand­hitze). Hunde er­leben ihre erste Läu­fig­keit ge­wöhn­lich zwi­schen dem 6. Le­bens­monat und dem zweiten Le­bens­jahr. Mit der ersten Hitze tritt die Hündin in die Ge­schlechts­reife ein. Etwa zur glei­chen Zeit wie die Hün­dinnen einer Rasse werden auch die Rüden dieser Rasse ge­schlechts­reif. Klei­nere Hunde werden üb­ri­gens im Schnitt früher und häu­figer läufig (bis zu vier mal im Jahr) als grö­ßere, von denen ei­nige Rassen sogar nur einmal im Jahr läufig werden.
Wäh­rend der Läu­fig­keit ver­än­dert sich die Farbe des Aus­flusses, vor dem Ei­sprung (Vor­brunst bzw. Pro­ös­trus), die zwi­schen vier und 21 Tagen dauern kann, ist er blutig und damit dun­kelrot. Die Hündin riecht für Rüden be­reits durchaus ver­lo­ckend, ist aber noch nicht zur De­ckung be­reit.
Rund um den Ei­sprung (Brunst bzw. Ös­trus, zwei bis 12 Tage), in der deck­be­reiten Phase, wird der Aus­fluss heller, die Zahl der roten Blut­kör­per­chen im Aus­fluss nimmt ab und er be­kommt eine Farbe, die der von Fleisch­wasser äh­nelt. Wer ganz si­cher gehen will, ob seine Hündin wirk­lich deck­be­reit ist, lässt beim Tier­arzt den Pro­ges­te­ron­spiegel be­stimmen, dieser nimmt in dieser Zeit stark zu, wäh­rend der Es­tra­diol­spiegel ab­nimmt.
Nach der deck­be­reiten Phase (Nach­brunst bzw. Me­t­ös­trus, 9 bis 12 Wo­chen) wird der Aus­fluss dann gelb­lich.
Die letzte Phase, ohne Aus­fluss und ohne se­xu­elle Ak­ti­vität (Anös­trus), dauert dann zwi­schen zwei und sechs Mo­naten.
Die Re­gel­mä­ßig­keit der Läu­fig­keit kann von äu­ßeren und in­neren Ein­flüssen be­stimmt werden, so kann ein langer Winter für eine Ver­zö­ge­rung ebenso ver­ant­wort­lich sein, wie Stress, Über– oder Un­ter­ge­wicht oder Krank­heit der Hündin.
Ge­rade für Züchter kann es na­tür­lich in­ter­es­sant sein zu er­kennen, ob mit einer bal­digen Läu­fig­keit zu rechnen ist. Etwa drei bis vier Wo­chen vor der Läu­fig­keit setzt häufig der Fell­wechsel ein, kurz vor der Hitze kommt es oft zu ver­mehrtem Was­ser­lassen, die Hündin wird unter Um­ständen an­häng­li­cher und leckt sich häu­figer die Vulva (Scheide).
Der ei­gent­liche Deckakt dauert ca. 30 Mi­nuten, um si­cher­zu­gehen lassen Züchter ihre Hün­dinnen in der deck­be­reiten Phase von dem Wel­pen­vater in spe häu­figer de­cken.
Lehnt die Hündin den Rüden ab kann dies mehre Ur­sa­chen haben. Ab­ge­sehen von feh­lender Sym­pa­thie strebt die Hündin da­nach, einen pas­senden Vater für ihren Nach­wuchs zu be­kommen. Da In­zucht in der Regel zu einer Po­ten­zie­rung von Erb­krank­heiten führt, schließ­lich ist die Häu­fig­keit ein und der­selben Er­kran­kung unter ver­wandten Hunden um ein Viel­fa­ches größer als bei nicht ver­wandten, kann eine nahe Ver­wandt­schaft zwi­schen Rüde und Hündin ein Ab­leh­nungs­grund sein. Auch im selben Haus­halt le­bende Tiere können unter Um­ständen den Deckakt ver­meiden. Krank­heiten bei Rüde und Hündin können das Statt­finden der Paa­rung ver­hin­dern, da schließ­lich ge­sunder Nach­wuchs ent­stehen soll.
Hat der Deckakt trotz aller Wid­rig­keiten tat­säch­lich ge­klappt, schließt sich daran die Schwan­ger­schaft der Hündin an. Diese dauert für im Schnitt 63 Tage. Etwa ab der dritten Schwan­ger­schafts­woche kann per Ul­tra­schall diese fest­ge­stellt werden, für die war­tenden Wel­pen­käufer eine schier un­end­lich lange Zeit. ;)
Nach guten 8 Wo­chen wirft die Hündin etwa zwi­schen 2 bis 8 idea­ler­weise ge­sunde Welpen. Auch Würfe mit mehr Welpen kommen vor, wobei eine hö­here An­zahl wegen der An­zahl der Zitzen (ca. 8 bis 12, auch eine un­ge­rade An­zahl ist mög­lich, wobei nicht alle Zitzen funk­tional sind) pro­ble­ma­tisch sein kann.
Be­reits vor der Ge­burt be­ginnt bei der Hündin die Milch­pro­duk­tion, so dass es prin­zi­piell mög­lich ist, dass eine Hündin ihre Welpen auch nach einem Kai­ser­schnitt säugt. Oft ist es aber so, dass durch das Ver­passen des Ge­burts­vor­gangs die Hündin keine Mut­ter­ge­fühle ent­wi­ckelt und eine Amme in An­spruch ge­nommen werden muss, um die Ver­sor­gung der Welpen zu ge­währ­leisten.
Mit drei bis vier Wo­chen ent­wi­ckeln die Welpen In­ter­esse für das Futter der Mutter, zu dieser Zeit kann damit be­gonnen werden, Wel­pen­futter zu­zu­füt­tern. In der 6. bis 8. Woche sind die Welpen end­gültig ab­ge­stillt, so dass sie ab der 8. Woche in ihr neues Zu­hause ein­ziehen können.

Tags: · · · · · · · · · · · · ·

Kein Hundegebell »

Weitere Kandidaten

Zwei be­reits läu­fige Hün­dinnen, Moon und Shiva, be­finden sich in­zwi­schen auf meiner Liste po­ten­zi­eller Hun­de­mamas. Beide sind je­doch weiter weg, etwa vier Au­to­stunden ent­fernt. Vom Ab­ga­be­termin her wären, wenn das De­cken bald statt­findet und er­folg­reich ist, beide ideal, denn mein Job er­laubt es mir den Welpen frü­hes­tens am 06. Juli ab­zu­holen. Wenn der Deck­termin in der nächsten Woche ist wäre der Ab­ga­be­termin ca. in der Woche vom 15. Juli. Beide Te­le­fo­nate mit den Züch­te­rinnen waren echt ok, das mit Moons Frau­chen war sogar richtig nett. Durch ihre of­fene und herz­liche Art hat sie es mir sehr leicht ge­macht. Trotz allem hoffe je­doch immer noch auf Cuddy und Darcy. Bie Cuddys Frau­chen scheint es so zu sein, dass die Chemie stimmt, bei Hund und Frau­chen. (Und das, ob­wohl ich „Na?“ ge­sagt habe. :mrgreen: ) Darcy ist eine ganz zau­ber­hafte Hündin und auch die Züch­terin ist wirk­lich sehr nett, bei ihr kann ich aber leider nicht ein­schätzen, ob das auf Ge­gen­sei­tig­keit beruht.

Also Mä­dels, be­eilt euch!

Tags: · · · · · · ·

Kein Hundegebell »